Was sagt die Bibel

Gott hat uns Menschen wunderbar gemacht und darum liebt er uns.

 „So schuf Gott die Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er sie, als Mann und Frau schuf er sie.“
1. Mose 1,27

Ich danke dir, dass du mich so herrlich und ausgezeichnet gemacht hast! Wunderbar sind deine Werke, das weiß ich wohl.
Psalm 139,14

Jeder einzelne Mensch wurde von Gott wunderbar gemacht.

„Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit.“
1. Johannes 4,10

Aber zwischen Gott, unserem Schöpfer und uns Menschen gab es eine Trennung. Diese Trennung ist die Sünde. Sünde bedeutet, dass wir Gott gegenüber gleichgültig sind oder ihn sogar bewusst ignorieren und nicht beachten. Darum spricht die Bibel folgendes Urteil aus:


„Denn alle Menschen haben gesündigt und das Leben in der Herrlichkeit Gottes verloren.“
Römer 3,23

Und die Sünde ist wie eine Mauer zwischen uns und Gott:

„Eure Sünden sind eine Schranke, die euch von Gott trennt.“
Jesaja 59,2

Durch die Sünde passen wir nicht zu Gott. Trotzdem blieb die Liebe von Gott zu uns Menschen bestehen. Aus dieser Liebe heraus hat Gott seinen Sohn, Jesus Christus geschickt.


„Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat.“
Johannes 3,16

Jesus ist der einzige Weg zurück zu Gott.

„Jesus sagte zu ihm: »Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“
Johannes 14,6

Jesus ist einen grausamen Tod am Kreuz gestorben und hat dort stellvertretend für mich gelitten.

„An seinem eigenen Körper hat er unsere Sünden an das Kreuz hinaufgetragen.“
1. Petrus 2,24

Aber Jesus ist nicht einfach tot geblieben, sondern er ist wieder auferstanden und lebt noch heute bei seinem Vater im Himmel.

„Jesus Christus, unser Herr, wurde als Sohn Gottes bestätigt, indem Gott ihn mit großer Macht durch den Heiligen Geist1 von den Toten auferweckte.“
Römer 1,4

Durch Jesus können wir wieder eine Beziehung und Gemeinschaft mit unserem Schöpfer haben. Das geschieht einmal darin, dass wir Jesus um Vergebung bitten.

„Doch wenn wir ihm unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns vergibt und uns von allem Bösen reinigt.“
1. Johannes 1,9

Und wenn wir Jesus in unser Leben aufnehmen und ihm unser Leben anvertrauen, dann haben wir folgende Verheissung: 

„All denen aber, die ihn aufnahmen und an seinen Namen glaubten, gab er das Recht, Gottes Kinder zu werden.“
Johannes 1,12

Glaube bedeutet also:

 



|
Login
|

© Freie Evangelische Gemeinde Bubikon - Allmenstr. 2 8608 Bubikon
Telefon: +41 (0)55 243 29 28 - eMail  - Impressum